0:2! Borussia enttäuscht erneut und unterliegt Leipzig verdient

Robin Hack und die Borussen waren chancenlos in Leipzig. Foto: picture alliance/dpa | Robert Michael

Borussia Mönchengladbach muss weiter auf den ersten Rückrundensieg warten. Am Samstagabend unterlagen die Borussen bei RB Leipzig mit 0:2 und ist damit seit acht Bundesliga-Auswärtsspielen sieglos. In Sachsen enttäuschte die Fohlenelf vor allem offensiv. Zu allem Übel holten sich Ko Itakura und Nico Elvedi die fünfte Gelbe Karte ab.

Borussias Trainer Gerardo Seoane musste in Sachsen auf Jonas Omlin (Reha nach Schulter-OP), Tomáš Čvančara (Bänderriss im Sprunggelenk), Tony Jantschke (muskuläre Probleme, Florian Neuhaus (muskuläre Probleme), Christoph Kramer (krank) und Alassane Plea (Knochenprellung) verzichten und nahm im Vergleich zum Remis gegen Darmstadt zwei Änderungen vor: Für Florian Neuhaus begann Rocco Reitz und Joe Scally erhielt den Vorzug vor Franck Honorat.

Itakura rettet in höchster Not

Die Partie in Sachsen begann wie vermutet: RB machte das Spiel, die Borussen warne auf eine kompakte Defensive bedacht und bissige Zweikampfführung. Und nach 120 Sekunden waren die Fohlen dahingehend gleich gefordert. Nach einem tollen Olmo-Pass in die Tiefe zu Poulsen, rettete Itakura mir einer tollen Grätsche (2.). Der Japaner musste kurzzeitig behandelt werden, konnte dann aber weitermachen (4.).

Jubilar Elvedi erhält und fehlt gegen Bochum, Leipzig trifft

Vier Minuten später sah Elvedi für ein Foul an Xavi die Gelbe Karte. Es war in seinem 250. Bundesligaspiel die fünfte der Saison und fehlt damit im Heimspiel gegen Bochum (8.). Sechs Minuten später führte dann Leipzig. Hack verlor im Mittelfeld die Kugel an Haidara, der Elmo bediente. Schlussendlich war es Xavi, der die Kugel für Nicolas unhaltbar in den Maschen verrenktet (14.).

Ein Brett für die Borussen, die wenig beinah das 0:2 geschluckt hätten, doch Xavi Direktschuss aus kurzer Distanz kam zu ungenau, weswegen Nicolas zupacken konnte (18.). zwei Minuten der erste Abschluss der Fohlen. Weigl fasste sich aus dem Rückraum ein Herz, verzog jedoch deutlich (20.).

Auch Itakura sieht Gelb und fehlt gegen Bochum

In der Folgezeit passierte nicht allzu viel. Leipzig machte nicht mehr allzu viel, die Borussen trauten sich zwar, fanden aber kaum Ideen, die Gastgeber vor Aufgaben zu stellen. Nach etwas über einer halben Stunde sah itakura dann nach einem Ellebogencheck gegen Xavi die Glebe Karte und muss damit ebenso wie Elvedi gegen Bochum pausiere (33.).

Zur Pause blieb es bei der knappen Führung für die Rose-Truppe. Die war verdient. Die Fohlen hielten zwar gut dagegen, kamen aber nur sehr selten in die gefährlichen Räume. Es mangelte es an der nötigen Präzision im Angriffsdrittel.

Openda sorgt für die Entscheidung

Zum Zeiten Durchgang gab es auf beiden Seiten keine Wechsel. Weigl setzte mit seiner Grätsche gegen Poulsen zwar gleich ein Zeichen, erhielt für sein Vorgehen aber die Gelbe Karte (46.).

Die Borussen zeigten sich zwar aktiver als vor der Pause, viel ein fiel ihnen aber nicht. Stattdessen traf Leipzig. Schlager spielte einen hohen Ball hinter die Kette der Gladbacher. Openda war gestartet, war durch und lupfte die Kugel gefühlvoll über Nicolas hinweg zum 2:0 ins Tor. Weil der Belgier ganz nah an der Abseitskante los lief, hatte der Video-Assistent nochmal nachgeschaut: Kein Abseits, Netz stand ein wenig tiefer! (57.).

Den Borussen hatte der zweite Gegentreffer zugesetzt und den Stecker gezogen. Eine Viertelstunde vor Schluss verhinderte Nicolas sogar den dritten Gegentreffer, als er mit einem starken Reflex gegen Šeško klärte (75.). Die beste Chance des Spiels hatte Jordan. Nach einem Eckball köpfte der US-Boy nur haarscharf am Tor vorbei (83.).

Am Ende blieb es bei der 0:2-Niederlage der Borussen, die gerade spielerisch wieder einmal eine enttäuschende Leistung zeigten. Somit wartet man im neuen Jahr weiter auf den ersten Sieg. Die Luft wird dünner…

Die Kurzstatistik zum Spiel:

RB Leipzig: Gulácsi – Henrichs, Klostermann (23. Klostermann), Orban, Raum (78. Lukeba) – Schlager, Haidara (67. Seiwald) – Dani Elmo (78. Baumgartner), Xavi – Openda, Poulsen (67. Šeško)

Weiter im Kader: Blaswich (ETW), Bitsgiabu, Elmas, Kampl

Borussia Mönchengladbach: Nicolas – Elvedi, Itakura (69. Friedrich), Wöber (59. Lainer) – Netz, Weigl – Scally (59. Ngoumou), Reitz (85. Fukuda), Koné, Netz – Hack (69. Honorat) – Jordan

Weiter im Kader: Olschowsky (ETW), Chiarodia, Herrmann, Ranos

Tore: 1:0 Xavi (14.), 2:0 Openda (57.)

Gelbe Karten: Schlager / Elvedi, Itkaura, Koné, Weigl, Jordan

Bes. Vorkommnisse: Keine

Schiedsrichter: Sören Storks (Ramsdorf)

Zuschauer: 44.822 (Red Bull Arena)

24,95 
14,95 
17,95 

Brandaktuell

Weitere Artikel

Borussia-Shop

Offizieller Händler

9,95 

Lokal

Partnernetzwerk