Baustelle Borussia geschlossen: Sandmöller verfeinert Strukturen im NLZ und holt Sven Demandt

Sven Demandt kehrt als Kaderplaner der U23 zur Borussia zurück. Foto: picture alliance / Eibner-Pressefoto | Eibner-Pressefoto/Thomas Haesler

Borussia Mönchengladbach hat Sven Demandt verpflichtet. Der 59-Jährige ehemalige U23-Coach der Borussen war zuletzt als Scout für Holstein Kiel tätig und soll Borussias Direktor Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) Mirko Sandmöller in Bezug auf das Scouting und die Kaderplanung unterstützen. Ziel ist es, die Strukturen im NLZ weiterzuentwickeln. Unsere aktuelle ‚Baustelle Borussia‘, präsentiert von der Schotes Firmengruppe.

Seit nunmehr 763 Tagen (Stand 03.04.2024) ist Mirko Sandmöller nun Direktor des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ). Im FohlenStall hat der 40-Jährige unter seiner Leitung und Nachfolger von Roland Virkus einiges verändert und bewegt. »In den zurückliegenden zwei Jahren haben wir intensiv an den Strukturen im Nachwuchsleistungszentrum gearbeitet und diese erfolgreich weiterentwickelt«, sagt Sandmöller im Gespräch mit unserer Redaktion.

Fertig ist der ehrgeizige Nachfolger von Roland Virkus aber noch lange nicht. »Die Strukturen sind die Basis für eine erfolgreiche Arbeit im NLZ. Diese Weiterentwicklung ist aber natürlich auch nicht abgeschlossen. So haben wir weitere Möglichkeiten und Ideen, uns hinsichtlich der Rekrutierung und Ausbildung von Talenten noch besser aufzustellen. Schließlich ist es unsere wichtigste Aufgabe, aber auch Freude, Spieler in den Profibereich zu bringen.«

Demandt soll Sandmöller in Sachen Kaderplanung unterstützen

Damit das in Zukunft noch optimaler und zielorientierter gelingt, hat sich Sandmöller Sven Demandt an seine Seite geholt. Der 59-Jährige Ex-U23 Coach arbeitete zuletzt seit 2021 als Scout für Holstein Kiel und soll diese ‚Baustelle Borussia‘, sprich die Sichtung und Verpflichtung von Talenten, nun bei Borussia schneller mit schließen.

Großartig aneinander gewöhnen müssen sich beide eh nicht. Als Cheftrainer der U23 hatte Demandt Sandmöller in seinem Trainerteam. »Ich habe mit Sven lange in der U23 zusammengearbeitet. Wir kennen uns sehr gut und schätzen uns. Der Kontakt zwischen uns ist nie abgerissen«, sagt Sandmöller.

Vorteil Demandt: Er bringt Erfahrung aus seiner Hörigkeit in Kiel mit und benötigt keine Eingewöhnungszeit im Klub, wo er noch jeden Mitarbeiter, jeden Stein und die Philosophie kennt. Ob das gut ist, wird die Zeit zeigen. Für den Moment jedenfalls, fühlt man sich mit der Besetzung dieses Posten mit der Rückkehr des 59-Jährigen gut im Klub.

Die Aufgabe des Fußall-Lehrers und des NLZ generell, definiert Sandmöller unterdessen klar: »Es geht darum, die Chancen für junge Spieler, es in den Profibereich zu erhöhen. Dahingehend ist die gute Zusammenarbeit zwischen Lizenz- und Nachwuchsbereich, die wir im Klub pflegen, von besonderer Bedeutung«, sagt Sandmöller.

Und weiter. »Die jüngste Entwicklung von Spielern wie Rocco Reitz und Shio Fukuda zeigt, dass wir wieder auf dem richtigen Weg sind. In den Kadern unseres NLZ gibt es viele weitere spannende Talente, denen ich eine ähnliche Entwicklung zutraue.«

Sven Demandt wird ab sofort mit daran arbeiten, dass es auch in Zukunft viele solcher spannender Talente gibt und die den Weg nach oben schaffen…

24,95 
17,95 

Brandaktuell

Weitere Artikel

Borussia-Shop

Offizieller Händler

Lokal

Partnernetzwerk