Gelingt Borussia in Wolfsburg eine Reaktion?

Die Enttäuschung am vergangenen Spieltag war groß. Wird es in Wolfsburg besser? Foto: Dirk Päffgen

Beim Auswärtsspiel in Wolfsburg geht es für Borussia darum, ein komplett anderes Gesicht als zuletzt gegen Freiburg zu zeigen. Zudem muss es die Mannschaft wieder schaffen, die Fans auf ihre Seite zu ziehen. Unser Vorbericht, präsentiert von der Schotes Firmengruppe. 

Die Stimmungslage nach dem mehr als enttäuschenden 0:3 gegen Freiburg war bei Borussia Mönchengladbach ziemlich angespannt. Nach dem Spiel am Samstag ließen die Fans in der Nordkurve ihren Frust raus, der sich in den letzten Wochen aufgestaut hatte. Zu ideenlos agierten die Fohlen im vergangene Heimspiel, das war nach dem Pokal-Aus zu viel des Guten. Das beste Mittel, um die Stimmung wieder ins positive zu drehen, sind gute Leistungen und Siege. Daraus machte auch Gerardo Seoane vor dem Spiel am Sonntag beim VfL Wolfsburg kein Geheimnis. »Um wieder erfolgreich zu sein, müssen wir weniger Gegentreffer bekommen, selbst mehr Tore erzielen und wenn wir in Führung sind, diese über die Zeit bringen. Das ist schlussendlich die Realität des Fußballs – und da gilt es, sich zu verbessern.« Klingt nach einer simplen Lösung für all die Probleme, doch zu oft schafften es die Borussen in der laufenden Spielzeit nicht, eben genau diese umzusetzen. 

Bescheidene Bilanz nach Führung 

Deshalb ist die Marschrichtung laut des Trainers klar: »Nach dieser harten Niederlage gegen Freiburg sind wir alle gefordert, eine Reaktion zu zeigen – in puncto Defensive, Räume eng machen, Aggressivität gegen den Ball und Intensität.« Sofern die es die Borussen schaffen in Führung zu gehen, müssen sie es schaffen, endlich mal wieder einen Vorsprung über die Zeit zu retten. In den letzten 32 Auswärtsspielen lag Borussia 16-mal in Front, gewann aber lediglich zweimal und verspielte sagenhafte 33 Punkte. 

Laut Seoane ist sein Team »nach dem freien Montag mit frischer Energie dabei. Sie waren sehr fokussiert und haben versucht, die geforderten Dinge gut umzusetzen. Wir haben die Woche genutzt, um viele Punkte anzusprechen und das eine oder andere zu trainieren und zu verbessern.« Ob sich diese Ansätze dann auch auf dem Platz wiederfinden, wird sich zeigen. Seoane: »Im Moment performen wir nicht zufriedenstellend. Wir wissen, dass wir in den vergangenen Wochen nicht die gewünschten Fortschritte gemacht haben und sich das in den Resultaten niedergeschlagen hat. Es gilt weiterzuarbeiten, Fehler anzusprechen und uns zu verbessern.«


Einsatz von Florian Neuhaus fraglich 

Verzichten muss Borussia bei diesem Unterfangen auf den mit Muskelfaserriss verletzten Manu Koné. Der Einsatz von Florian Neuhaus steht noch auf der Kippe. »Er hat eine Reizung an der Achillessehne, die er schon länger mit sich trägt und welche am Donnerstag wieder etwas stärker wurde. Wir werden am Samstag entscheiden, ob Flo mit nach Wolfsburg fahren kann. Alassane Plea und Tomáš Čvančara haben die ganze Woche alle Einheiten ohne Probleme mitgemacht. Aufgrund der erhöhten Belastung haben sie natürlich ein wenig die Müdigkeit gespürt. Wir werden sehen, ob sie von Beginn an spielen oder von der Bank kommen werden«, äußerte sich Borussias Trainer zum Personal. 

17,95 
14,95 

Brandaktuell

Weitere Artikel

Borussia-Shop

Offizieller Händler

Lokal

Partnernetzwerk