Baustelle Borussia: Winsley Boteli – Borussia oder Juve?

Winsley Boteli steht im Fokus von Juventus Turin. Foto: Heiko van der Velden/amafuma.de

Winsley Boteli ist aktuell in aller Munde – weil er begehrt ist und verstärkt im Fokus steht. Vor allem Juventus Turin macht im Werben um den Youngster von Borussia Mönchengladbach ernst und will ihn am liebsten schon in der Wintertransperiode, die am  01. Januar 2024 beginnt, verpflichten. Auch die Borussen sind gefragt. Unsere aktuelle ‚Baustelle Borussia*, präsentiert von der Schotes Firmengruppe aus Mönchengladbach.

14 Spiele, 15 Tore und eine Vorlage – das sind die aktuellen Leistungsdaten von Winsley Boteli, der für Borussias U19 auf Torejagt geht und mit dieser Ausbeute er aktuell die Torschützenliste der A-Junioren-Bundesliga West anführt. Und das noch vor dem ebenso in aller Munde befindlichen Paris Brunner vom BVB. Zudem erzielte Boteli einen Doppelpack bei seinem 17-minütigen Jokereinsatz für die U23 im Spiel gegen RW Ahlen.

Nicht erst seit gestern macht Boteli auf sich aufmerksam. Spätestens seit der U17-Europameisterschaft 2023 in Ungarn steht der Offensivmann bei diversen Scouts in den Notizbüchern, wie unsere Redaktion bereits berichtete. Für die Schweiz erzielte Boteli in fünf Spielen zwei Tore und gab zwei Vorlagen.

Seit längerem zählen der FC Everton und vor allem Juventus Turin zu den Interessenten an Boteli, der bei den Borussen noch einen Fördervertrag bis 2025 besitzt. Und die ‚Alte Dame‘, Ex-Klub von Denis Zakaria, macht nun Ernst und hat nach Informationen unserer Redaktion der Spieler-Seite ein konkretes Angebot vorgelegt mit dem Plan, den 17-Jährigen sofort in den Nordwesten Italiens zu lotsen. Beim Rekordmeister soll Boteli einen Profivertrag erhalten. Von einem Dreijahresvertrag mit Option auf zwei weitere Jahre ist hier die Rede. ‘Juve’ müsste, wenn der Deals zustande kommt, an die Borussen eine Ablöse zahlen.

Unterschreiben darf er ihn aber erst dann, wenn er das 18. Lebensjahr vollendet hat, nämlich am 05. Juli 2024. Boteli dürfte zunächst in der U23, die in der drittklassigen Serie C an den Start geht, Spielpraxis sammeln und bei den Profis trainieren. Auf jeden Fall ist es in Planung, wie Botels Weg in Turin aussehen soll, sollte er sich für diesen entscheiden.

Es bleibt abzuarten, ob Boteli den Lockrufen des 38-maligen italienischen Meisters und dann wohl auch den besseren finanziellen Möglichkeiten folgt, oder sich für einen Verbleib am linken Niederrhein entscheidet. Ausschlaggebend für einen Verbleib am Niederrhein dürfte die Perspektive sein, die man Boteli aufzeigt. Nach unseren Informationen gab es zwischen der Boteli-Seite und der Lizenzabteilung der Borussen um Geschäftsführer Sport Roland Virkus noch keinen Kontakt. Dafür aber mit der Nachwuchsabteilung.

Bei den Borussen ist man jedenfalls gewillt, das Juwel, das 2022 zu den Fohlen kam, zu halten und ihm einen Weg aufzuzeigen, der bei entsprechender Leistung stetig nach oben geht. Ab Juli diesen Jahres könnte der erste Schritt eben ein Profivertrag sein. Boteli wird sich entscheiden müssen, welchen Weg er einschlagen will. Der Ausgang der Gespräche ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt jedenfalls offen. Spätestens am 01. Februar 2024 um 18 Uhr dürfte diese Baustelle dann zumindest vorerst oder gar gänzlich geschlossen sein… 

24,95 
17,95 

Brandaktuell

Weitere Artikel

Borussia-Shop

Offizieller Händler

Lokal

Partnernetzwerk